Menü Schließen

Wieso dein Netzwerk eine wichtige Ressource ist

Glaubenssätze loslassen

Um Veränderungen erfolgreich gestalten zu können braucht es drei Dinge: 

  1. Das Wissen um die eigenen Fähigkeiten
  2. Netzwerke
  3. Einen gezielten Plan
Im letzten Artikel ging es ausführlich darum, die du dir deiner eigenen Fähigkeiten bewusst werden und sie neu entdecken kannst. Heute wenden wir nun unseren Blick auf dein Umfeld. 

Denn viele vergessen, dass auch das eigene Netzwerk eine unheimlich wertvolle Ressource ist, die einem bei bevorstehenden Entscheidungen und Veränderungen hilfreich sein kann. 

Schau dir dein Umfeld an

Wenn du etwas verändern möchtest, bietet es sich zunächst an, zu schauen wo du gerade stehst. In welcher Lebensphase befindest du dich im Moment? 

Wie sieht dein Umfeld aus? Lebst du auf dem Land oder in der Stadt? 

Bist du Single oder Familienfrau? 

Wenn du die gewünschte Veränderung umsetzt, wer ist dann noch davon betroffen und wie schaffst du es, die Personen, welche für dich und deine innere Balance wichtig sind, mitzunehmen? Wer kann dich unterstützen? 

Welche Menschen haben dich in der Vergangenheit unterstützt die eventuell bereit sind, des auch in Zukunft zu tun? 

Welche Kontakte zu Menschen, die du in deiner Freizeit getroffen hast, können auf deinem Weg hilfreich sein? 

Du kannst auch nochmal auf deine bereits beruflich geknüpften Kontakte schauen. Das bietet sich auch an, wenn es beispielsweise ein schwieriges Ende gab. Zu welchen Menschen hast du hier noch Kontakt? Wen hast du kennengelernt, der dir eventuell einen nützlichen Impuls geben könnte? 

Oft merken wir gar nicht, dass uns unser Umfeld auch ausbremsen kann, Denn nicht jeder unterstützt uns bei geplanten Veränderungen, manche Leute bremsen uns dabei eher aus und reden Dinge schlecht. Das kann uns den Mut nehmen, die Veränderungen wirklich anzugehen. In solchen Momenten ist es ratsam, sich stattdessen auf die Menschen zu konzentrieren, die uns positiv bestärken und motivieren. 

Hier kannst du also auf eine Art neugierige Entdeckungsreise gehen und dein Umfeld mal genauer unter die Lupe nehmen: wer hat dir bei vergangenen Entscheidungen beigestanden und dich positiv bestärkt?

Wieso gegenseitiger Austausch gewinnbringend ist

Bei meinen Angeboten versuche ich immer, auch ein Netzwerk mit einzubauen, von dem meine Teilnehmerinnen profitieren können. So bietet sich die Möglichkeit, sich mit Personen zu verknüpfen, die in eine ähnliche Richtung unterwegs sind. Dabei kann man sich ergänzen und vom gegenseitigen Austausch profitieren – sei es für neuen Input oder für Inspiration. Es bietet immer eine schöne Art, das eigene Netzwerk zu erweitern. 

Besonders hilfreich kann es nämlich sein, wenn du dich mit Leuten vernetzt, die sich in ähnlichen Situationen befinden. Wenn du vor einer beruflichen Veränderung stehst also etwa andere, die sich beispielsweise ebenfalls überlegen in die Selbstständigkeit zu gehen, eine Kündigung hinter sich haben, eine Führungsposition anstreben oder eine neue Arbeitsstelle suchen. 

So kann man sich austauschen und gegenseitig unterstützen. Außerdem fühlt man sich durch einen solchen Austausch meist motivierter und kommt schneller ins Tun. 

Ein Netzwerk mit Gleichgesinnten bietet sich vor allem dann an, wenn dich dein privates Umfeld eher ausbremst oder du merkst, dass du hier nicht die Unterstützung bekommst, die du brauchen würdest um wirklich anzufangen. 

Bestehende Netzwerke nutzen

Menschen, die neu starten möchten, vergessen auch häufig ihre bestehende Netzwerke und nehmen diese Ressource zunächst überhaupt nicht als Möglichkeit wahr. Daher nutzen sie es natürlich auch nicht. 

Oft denkt man bei Netzwerken, dass etwas Neues aufgebaut werden muss und legt den Fokus darauf. Darin steckt dann auch viel Stresspotential, was mit Blick auf die bestehenden Netzwerk-Kontakte etwas aufgefangen werden kann. 

Ein Beispiel, das das besonders gut widerspiegelt, ist einer meiner Klientinnen passiert. Sie hat sich für den Schritt in die Selbstständigkeit entschieden. Dabei kommen immer viele neue Dinge auf einen zu und man muss sich selbst meist neu sortieren. Neben der täglichen Arbeit kommen dann neue Aufgaben wie etwa die eigene Buchhaltung mit hinzu. Sie hatte für sich überlegt, wie sie das Thema Steuern und Finanzen regeln könnte. Sie wendete viel Zeit dafür auf, sich in das Thema reinzufinden und sich das Wissen dafür anzueignen. Natürlich fehlte ihr die Zeit bei ihren eigentlichen Aufgaben und sie hatte einen deutlich höheren Arbeitsaufwand. 

Dabei lag die Lösung des Problems in ihrem Bekanntenkreis, denn dort empfahl ihr eine Bekannte eine tollen Steuerberaterin. So hatte sie plötzlich wieder ihre Kapazitäten frei um sich um die anderen anstehenden Aufgaben zu kümmern. 

Es kann sich also mehr als lohnen, dich bei Problemen in deinem bestehenden Netzwerk umzuhören. 

Wie du siehst sind Netzwerke eine sehr wichtige und leider oft sehr unterschätzte Ressource. Sie können eine tolle Möglichkeit sein um Menschen zu finden, die in ähnlichen Situationen sind und mit denen man sich austauschen kann. 

Du kannst mit Hilfe deines Netzwerkes Inspiration und Impulse für neue Ideen bekommen sowie das Schwarmwissen nutzen – denn gemeinsam ergänzt man sich ja meist am besten.

Durch den so entstehenden Austausch wird auch das private Umfeld entlastet und manche Themen können schon recht schnell abgefangen und gelöst werden, bevor sie sich zu einem wirklichen Problem entwickeln. Außerdem kann man so miteinander ein Stück des Weges gehen und sich gegenseitig motivieren. 

Ich möchte Dir Mut machen zu zeigen, was in Dir steckt! Mach den ersten Schritt pack es an.

Melde Dich gerne für einen kostenlosen Beratungstermin. Wir treffen uns online oder telefonisch. So wie es dir am besten passt.

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle zwei Wochen mehr Infos zum Thema beruflicher Neustart