Menu Close

Das Leben ist kein Ponyhof? Was Coaching für Dich tun kann!

Es läuft gerade nicht rund bei Dir?

Insgeheim fragst Du Dich:
“Brauche ich eine Therapie oder gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten?”

Du bist schon seit einiger Zeit unzufrieden im Job? Du fühlst Dich genervt und hast keine Lust zu arbeiten, obwohl Du Deinen Beruf ja eigentlich liebst? Ein nerviger, sehr belastender Zustand, der Dich zunehmend verunsichert und Dir wertvolle Energie raubt.

Du spürst ganz deutlich: „Ich will das so nicht mehr!“

In Dir reift die Überzeugung, dass es Zeit ist, etwas zu verändern. Allerdings hast Du keinerlei Idee was Du tun könntest, was in Deiner Situation das Richtige wäre. Du überlegst vielleicht, ob Du ein Fall für den Therapeuten bist, Medikamente brauchst oder Dir anderweitig Unterstützung holen sollst? Fragen über Fragen …

Coaching

Therapie

Selbstlernkurs

So ähnlich erging es auch meinem Klienten Udo   (Name geändert).

Udo war seit über 8 Jahren im Ausbildungsbereich tätig und machte seinen Job bislang sehr gerne. Er konnte gut erklären und besaß viel Humor – Eigenschaften, die bei den jungen Menschen, für die er verantwortlich war, sehr gut ankamen.

Seine Situation änderte sich grundlegend, als er versetzt wurde und damit neue Kollegen und Mitarbeiter bekam. Früher wurde an einem Strang gezogen, wenn es um Probleme mit den Azubis ging. Plötzlich fand er keinen Rückhalt mehr in seinem Team. Stattdessen berichteten die anderen in Besprechungen, dass bei Ihnen alles rund laufen würde. Es kam zu Auseinandersetzungen, die einzelnen Ausbilder gaben unterschiedliche Anweisungen und die Auszubildenden nutzten diese für sich aus. 

Udo verlor nach und nach den Zugang zu seinen Kollegen, konnte sich nicht mehr motivieren und hatte irgendwann keine Freude mehr an der Arbeit. Mit seiner Motivation verschwanden auch die Kompetenzen, für die er früher so viel Anerkennung bekommen hatte: Sein Durchsetzungsvermögen, sein Humor und die Fähigkeit, andere anzuleiten – alles war wie weggeblasen.

Stattdessen stellten sich Schlafstörungen ein, seine Gedanken klebten an den negativen Erlebnissen fest, er war blockiert und fühlte sich wie gelähmt. Die Situation war so belastend, dass er beschloss, sich Hilfe zu holen.

Doch genau das stellte sich als äußerst schwierig heraus. Sein Hausarzt verwies ihn an einen Therapeuten, nicht ohne den Hinweis, dass die Therapieplätze sehr begrenzt wären. Wo er einen solchen finden und welche Art der Behandlung die passende für ihn wäre, wurde nicht näher erläutert. 

Im Ergebnis stellte er sich weitere bohrende Fragen: „Bin ich ernsthaft krank? Benötige ich vielleicht sogar Psychopharmaka? Brauche ich einen Psychiater oder einen Psychologen? Wer könnte mir qualifizierte Antworten darauf geben?“

Schon mal was von Coaching gehört?

Udo hörte sich daraufhin im Bekanntenkreis um und stieß dabei auf Coaching. Er hatte zwar schon davon gehört, aber was es genau bedeutete und ob es ihm in seiner Situation helfen konnte, wusste er nicht. 

Er kam schließlich aufgrund einer Empfehlung in meine Praxis und wir vereinbarten mehrere Termine. In unseren Coaching-Sitzungen arbeiteten wir gemeinsam an den Themen Selbstbestimmung, Auflösung von Blockaden sowie innere Ruhe und Freiheit. Udo eignete sich nach und nach wirksame Vorgehensweisen und Strategien an, die es ihm ermöglichten, mit seiner veränderten Situation souverän umzugehen. 

Nach Beendigung unserer Sitzungen berichtete Udo von einem völlig neuen Gefühl in schwierigen Situationen. Er konnte seine ursprünglichen Fähigkeiten wieder leben und empfand frischen Schwung im Alltag. Es folgten Gespräche mit seinem Chef und den Kollegen, in denen er deutlich Position beziehen und somit einige Punkte klarstellen konnte. Heute geht er wieder mit Spaß zu Arbeit und nimmt die eigenen Bedürfnisse besser wahr. Für seine klare Linie bekommt er viel Anerkennung und positive Rückmeldungen.

Für wen und was eignet sich Coaching?

Noch vor zwanzig Jahren war Coaching nur wenigen Spitzensportlern und Top-Managern vorbehalten, heute hat es sich bereits in vielen Feldern etabliert. Coaching berät und begleitet Menschen individuell und lösungsorientiert in ihren beruflichen oder persönlichen Veränderungsprozessen. 

Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe und richtet sich an gesunde Menschen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Coaching keine Psychotherapie ist und sich nicht für die Heilung psychischer Krankheiten eignet.

Neben dem betrieblichen Umfeld wird Coaching inzwischen in vielfältigen Lebensbereichen angeboten. Für nahezu jede Lebenssituation findet sich ein Coach: Sport-Coach, Schreib-Coach, Lern-Coach, Beziehungs-Coach, Abnehm-Coach, Flirt-Coach … 

Ganz schön unübersichtlich im Coaching-Dschungel, oder?

Hinzu kommt, dass der Begriff „Coach“ in Deutschland nicht geschützt ist, es kann sich also jeder – mit oder ohne Ausbildung – Coach nennen und damit sein Geld verdienen. Umso wichtiger ist es, bei der Suche nach professioneller Hilfe auf eine gute Qualifizierung zu achten!

Daran erkennst Du einen professionellen Coach!

Zunächst sollte der Coach eine fundierte Coaching-Ausbildung besitzen und am besten durch einen der großen Coaching-Verbände (siehe unten) zertifiziert worden sein. Darüber hinaus gilt auch eine Mitgliedschaft in einem dieser Fachverbände als ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal. In Verbindung mit regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen hat ein Coach somit eine solide Grundlage, um Dir mit hochwertiger Coaching-Arbeit bei Deinem ganz persönlichen Thema zu helfen.

Coaching ?

Für wen eignet sich Coaching?

Coaching wendet sich an alle seelisch und psychisch stabilen Menschen, die mit den alltäglichen Herausforderungen zu kämpfen haben und nach einer Lösung oder Herangehensweise, suchen, um damit umzugehen. Ob Angestellter oder Führungskraft, ob berufliches oder privates Thema. Ganz konkret kann Coaching Dir beispielsweise dabei helfen, 

  • Deine Führungskompetenzen zu stärken,

  • Deine Leistungsfähigkeit zu erhalten,

  • Dich von Ängsten wie Versagensangst oder Redeangst zu befreien,

  • Deine Blockaden beispielsweise durch hohen Leistungsdruck aufzulösen,

  • Deiner Karriereplanung Orientierung zu geben,

  • Teamkonflikte zu lösen oder die Teamentwicklung zu fördern und

  • Deine persönliche Wünsche und Visionen zu verwirklichen.

Dabei werden verschiedene psychotherapeutische Methoden eingesetzt, wie etwa

Gesprächsführung, systemische Verfahren, Kreativitätsübungen oder Sport-Mentaltraining.

Wie läuft eine Coaching-Sitzung ab?

  • Ein Coaching ist ein Gespräch, das einer klaren Struktur folgt.
  • Es kann als Einzelsitzung sowie als Team- oder Gruppencoaching erfolgen.
  • Es ist stets ergebnis- und lösungsorientiert.
  • Der Coachee (Ratsuchende) bestimmt das Thema und das Ziel.
  • Der Coach ist Spezialist für den Ablauf.
  • Es kann online oder in einer Praxis durchgeführt werden. 

Therapie?

Coaching – oder doch eher Therapie?

Dies ist sicher eine Frage, die für den Laien nicht ganz einfach zu beantworten ist. 

Der grundlegende Unterschied besteht darin, dass Coaching sich an gesunde Menschen richtet. Es kann sie in einer belastenden Lebenssituation begleiten und gibt ihnen neue, hilfreiche Strategien an die Hand, um ihr jeweiliges Thema im Alltag erfolgreich zu meistern. 

Eine Therapie richtet sich hingegen an psychisch kranke Menschen, die chronische Krankheitsbilder oder schwere psychische Leiden haben. Häufig sind verdeckte Konflikte die Ursache. Diese können mit einer längerfristig angelegten Psychotherapie aufgearbeitet werden, um das innere Gleichgewicht wiederherzustellen. 

Zu den chronischen Krankheitsbildern gehören:

  • Depressive Störungen
  • Zwangs- und Angststörungen
  • Psychosomatische Störungen
  • Psychische Beeinträchtigungen oder Behinderungen aufgrund schwerer körperlicher Erkrankungen, traumatischer Erlebnisse oder Psychosen
  • Suchterkrankungen (z.B. Alkohol, Drogen)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Einschränkungen der Selbststeuerung

Solltest Du eine Therapie benötigen oder Anzeichen für diese Krankheitsbilder bei Dir feststellen, wende Dich bitte unbedingt an einen Facharzt. Coaching kann in diesem Fall als Übergangsmaßnahme in Erwägung gezogen werden, um die zum Teil sehr langen Wartezeiten auf einen Therapieplatz zu überbrücken. 

Häufig werden Menschen, die eigentlich keine nach ICD-10 diagnostizierte Krankheit haben, von psychologischen Psychotherapeuten behandelt – dabei könnte Coaching sie so wunderbar unterstützen.

 

Na dann mal los!

Solltest Du also in einer schwierigen beruflichen oder privaten Situation feststecken, kann Dich Coaching hervorragend dabei unterstützen, diese zu bewältigen. Alles was Du brauchst ist die Bereitschaft, etwas zu verändern!

COACHING IST HILFE ZUR SELBSTHILFE.

ES MACHT DEN KOPF FREI.

LÖST BLOCKADEN.

SCHAFFT WIN-WIN-SITUATIONEN.

Hast Du noch Fragen zum Thema Coaching? Dann kannst Du gerne Kontakt aufnehmen

DVNLP, Deutscher Verband für Neuro- Linguistisches Programmieren e.V. 

https://www.dvnlp.de

https://www.dvnlp.de/medien/downloads/test/perspektiven

DVCT, Deutscher Verband für Coaching & Training e.V. 

DCV, Deutscher Coaching Verband e.V.

DGfC, Deutsche Gesellschaft für Coaching e.V.

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.