Menü Schließen

Monatsrückblick September 2021

Lachende Frau

Dieser Monat hatte es in sich.

Es ging zunächst ganz ruhig los, um sich dann stetig zu steigern. Wenn ich diesen Rückblick so lese, dann bin ich erstaunt, was alles in diese kurze Zeit gepasst hat. Zudem habe ich nur die wichtigsten Dinge geschrieben, sonst wäre aus diesem Artikel wohl zu einem Buch geworden. Aber lies selbst. 

 
 

Fotoshooting 

Als ich Blog Bang bei Judith Peters gebucht habe, war mir nicht klar, welche Nebenwirkung das hat.
Der kleine Satz von ihr: „Eigentlich brauch es alle zwei Jahre neue Bilder, um für die Homepage und Social Media aktuelle Bilder zu haben“, kam so nebenbei und ganz harmlos daher. 
So, dass ich ihn erst mal ignoriert habe, um mich dann doch dazu zu entschließen, das Thema anzupacken. 

Lachende Frau
Neue Bilder für die Website und Social Media. Danke an Feri Fotografie in Waiblingen
Frau sitzt auf einer Treppe
Zu meiner Arbeit gehören so viele verschiedene Dinge. Die Abwechslung finde ich so spannend.

Bis zu diesem Fototermin war mich fotografieren zu lassen eigentlich eher eine Pflichtveranstaltung, die ich meist mit viel Zurückhaltung absolviert habe. 

Und genau das haben die Bilder dann auch gezeigt: Zurückhaltung und Distanz. Ganz schlecht für ein Business, bei dem es um Kontakt und Vertrauen geht.  
Einer der Gründe war für mich wohl der Gedanke, dass beim Coaching meine Klienten:innen im Mittelpunkt stehen und nicht ich. 

Mit dem Schritt, meine Angebote online verfügbar zu machen, ist diese Strategie eher weniger hilfreich. 
Es ist wichtig, mich zu zeigen, damit sich jeder, der Interessen an einer Zusammenarbeit hat, ein Bild von mir als Mensch und Coach machen kann.   
Berufliche Neuorientierung, Coaching oder Krisenbewältigung sind sehr persönliche Themen, um in diesem Feld erfolgreich zu arbeiten, braucht es Vertrauen und Sympathie. 
Gute Bilder tragen natürlich dazu bei. 

Und manchmal bin ich auch ehrenamtlich tätig 🙂

Bondorf hält zusammen! Am 09.09. konnte das Helferfest stattfinden.

Was für eine Aktion.

Niemals hätten wir – Dagmar Beck und ich – gedacht, dass aus unserer Idee mal so ein Projekt werden würde. 
Doch beginnen wir am Anfang der Geschichte. Im ersten Corona-Lockdown kam in einem Frauenschwatz der Gedanke auf, eine kontaktlose Unterstützung im Sinne von Nachbarschaftshilfe zu organisieren. 
Dies war aus meiner Sicht nur online möglich und da ich viel auf Facebook unterwegs war und mich dort einigermaßen auskenne, war es nahe liegend, eine Facebook-Gruppe zu gründen. So kam es zu „Bondorf hält zusammen“.

Nach der Gründung und Veröffentlichung der Facebook-Gruppe „Bondorf hält zusammen“ haben sich innerhalb von 4 Stunden über 100 Bondorfer und auch Nicht-Bondorfer gemeldet und sind dieser Gruppe beigetreten, um sich ehrenamtlich zu engagieren.  
Für mich, die ich schon eine ganze Zeit auf den Plattformen unterwegs war, war es irgendwie unfassbar und ein großes Wunder. 

Zwei Frauen halten eine Rede
Mit meiner lieben Freundin und langjährigen Nachbarin, Dagmar Beck haben wir die Initiative "Bondorf hält zusammen" im April 2020 ins Leben gerufen.
Stoffmaske wird auf einer Nähmaschine genäht
Unglaublich, dass es in Deutschland zu so einem Engpass kommen konnte. Aber Frau überlegt sich was und wird aktiv.

Aus dieser Gruppe entwickelten sich zwei große Projekte und viele kleinere niederschwellige Unterstützungen von Mensch zu Mensch. 

Unser Bondorfer Behelfstüchle 

Mithilfe der 10 Helferinnen, die sich aus der Facebook-Gruppe heraus gemeldet hatten, war es möglich, über 1.000 Masken zu nähen und diese kontaktlos in der Gemeinde zu verteilen. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal ganz herzlich bei allen bedanken. Insbesondere Britta Kußmaul, die die Organisation dafür übernommen hat. 

Die Bondorfer Impfaktion

Rund 3.000 Impfungen wurden in Kooperation mit der Hausarztpraxis Dr. Ikker verabreicht. Direkt am zentralsten Ort unserer Gemeinde, in der Bondorfer Zehntscheuer, die uns von der Gemeinde Bondorf dafür zur Verfügung gestellt wurde. 
30 Helfer:innen waren für diese Aktion während der 4 Monate, jede Woche für einen, manchmal auch zwei Nachmittage im Einsatz.   
Bei der Erstellung der Einsatzpläne war ich regelmäßig erstaunt und dankbar über die phänomenale Bereitschaft der Helfer:innen. Es war wirklich toll zu sehen, wie viel gelebte Solidarität es gibt. 

Sprungseil in Herzform auf einer blauen Decke
Das ist es und war es was uns angetrieben hat
Zeitungsartikel
Einladung zum Helferfest
Mit 30 ehrenamtlichen Helfer:innen konnten rund 3.000 Impfungen in 4 Monaten verabreicht werden.

Am 09.09.2021 war es dann so weit: unser Helferfest konnte stattfinden. 
Mit einem gespendeten Buffet und Kammermusik vom Feinsten. Danke an Regine und Dietrich Fischer. 

Frau am Klavier und Mann mit Geige
Regine und Dietrich Fischer aus Bondorf

Freundschaften und Netzwerke: Arbeitstreffen am Bodensee! 

Ein Kurzurlaub beziehungsweise Arbeitstreffen am Bodensee war auch noch drin. Dort habe ich mich mit Jennifer Freitag und Isabel Zundel getroffen. 
Wir hatten eine wundervolle Zeit miteinander. Viel fachlichen Austausch, auch wenn das Bild eher den entspannten Teil zeigt. Wir haben uns gegenseitig in unseren Ideen und unserem Business gestärkt. Das Wochenende war dann einfach zu schnell vorbei.  

Zwei Frauen strecken die Zunge raus und lachen
Lachen und rum albern gehören auch dazu 🙂
Hafen mit Segelschiffen
Herrlich so ein Wochenende am See
Fahrrad
Mit meinem Fahrrad bin ich einfach flexibel

Raus aus meiner Komfortzone

Meine ganz persönliche 30-Tage-Challenge, um meine Morgenroutine umzustellen und gesundheitsfördernde Yoga Übungen als Tagesstart zu etablieren. Das frühere Aufstehen ist für eine Nachteule wie mich eine echte Herausforderung, die ich aber gerne angenommen habe. 
Als zusätzliche Herausforderung bin ich dabei, meinen Speiseplan mit mehr Gemüse zu ergänzen. Laut unserer Diätologin Birgit Barilits sollten täglich 3 Hände voll Gemüse gegessen werden. Ich hab einfach mal mit zwei angefangen.

Yogamatte, Füße in Filzpantoffel die das Design einer Erdbeere haben
Heute brauch ich noch etwas bis ich wach bin und mein Kreislauf auf Touren kommt
Joghurt mit Früchten und Cornflakes
So lecker kann Frühstück sein

Was habe ich im September so alles gebloggt habe

Ausblick für Oktober 

 

Im Oktober steht eine Arbeitsklausur mit meinem Erfolgsteam an. In dieser werde ich mich intensiv auf den nächsten Start von Start & Fly vorbereiten. Alle weiteren Erfahrungen der vergangenen Kurse werden darin einfließen und so kann das Angebot verbessert werden. 

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.