Menü Schließen

Fun Facts über mich !

Fun Facts

Fun Facts – Was du noch nicht über mich weißt!

Dass ich so einen Beitrag mal über mich schreiben und veröffentlichen würde, das hätte ich nie gedacht. Die Inspiration dazu kam von Judith Peters, ganz herzlichen Dank dafür. Es hat und macht immer noch richtig viel Spaß. Mir fällt immer mehr ein 🙂
Fun Fact Nummer …..

  1. Bei mir stehen Tisch, Stühle oder Sofas nicht parallel zur Wand, sondern leicht schief. Genauso lege ich die Teppiche grundsätzlich schräg auf den Boden.
  2. Den Dolomiten Radmarathon bin ich 7-mal gefahren, einmal die Maratona Strecke mit einer Länge von 138 km und 4230 Höhenmetern. Dafür habe ich 14 Stunden gebraucht und bin mit dem „Besenwagen“ als letzte ins Ziel gekommen. Auf den letzten Metern gibt es eine ganz fiese Steigung und bis zum Ziel konnte ich im Windschatten eines sehr netten Italieners mitfahren.
  3. Wenn ich längere Zeit unterwegs war, etwa im Urlaub, und dann wieder nach Hause komme, gehe ich als Erstes in die Küche, räume auf und wische die Arbeitsflächen. Erst wenn alles wieder am Platz ist, bin ich gefühlt zu Hause angekommen.
  4. Ich spreche schwäbisch! Und habe es inzwischen aufgegeben, meinen Dialekt ändern zu wollen. Das schaffe ich einfach nicht. Zugegeben, versucht habe ich es und dafür sogar Sprachunterricht genommen, aber irgendwie hat es nicht geklappt. Und seitdem ich es aufgegeben habe, da etwas zu ändern zu wollen, bekomme ich immer mehr positive Rückmeldung wie sympathisch dieser Dialekt sei 🙂
  5. Ich habe eine Tochter, die einen Vogel hat. Also einen echten. Sie ist Falknerin mit Leib und Seele und hat einen jungen Falken. Diesen zieht sie mit viel Liebe auf und bildet ihn aus.
  6. Das Dorf, in dem ich aufgewachsen bin – Rohrau – liegt zwischen Herrenberg und Böblingen. Dort gibt es eine alte Sandmühle, die heute für Vorführungen genutzt wird und zeigt, wie unsere Vorfahren Sand gewonnen haben.
  7. Schnell fahren finde ich toll. Schon als Kind habe ich das gemacht. Die Kirche meines Heimatdorfes liegt auf einem Berg, der ziemlich steil ist. Diesen habe ich in meiner Kindheit genutzt, um mit meinen Rollschuhen ungebremst runterzufahren. Obwohl eine Seitenstraße in diese Straße mündet. Glücklicherweise gab es damals nicht so viele Autos.
  8. Als Kind träumte ich davon, Tänzerin zu werden und mit einem tollen Ballkleid und über die Bühne zu schweben. Das mit dem Tanzen hat geklappt, an dem Schweben arbeite ich noch.
  9. Ich bin ein Junkie! Mindesten ein oder zweimal im Jahr besuche ich eine Fort- oder Weiterbildung. Davon bekomme ich einfach nicht genug.
  10. Am liebsten esse ich Hähnchenschenkel. Ich liebe es, an den Knochen zu knabbern.
  11. 3D-Bogenschießen macht mir richtig großen Spaß. Dabei wandert man durch den Wald und schießt auf Tiere aus Gummi. Ähnlich wie beim Golfen geht man von einem Abschuss zum anderen und hat immer wieder eine neue Herausforderung. Ein Ziel steht zum Beispiel auf einer Anhöhe oder es steht im Tal oder es wird von einem Hochsitz geschossen und die Entfernungen variieren immer. Es gibt also viel Abwechslung.
  12. Geboren wurde ich in Sindelfingen, in der Stadt, in der Daimler Benz seinen Hauptsitz hat.
  13. Meinen Nachnamen stelle ich meistens so vor: „Biesenthal, wie die Wiese und das Tal. Wiese mit B und Tal mit TH, also mit allem.
  14. Bei den Live´s, die ich auf FB mit meinem Erfolgsteam (wir sind 4 Frauen, die sich gegenseitig unterstützen) mache, bin ich manchmal etwas desorientiert. Besonders seit FB den Ablauf etwas umgestellt hat, habe ich start Schwierigkeiten. Die Folge davon ist,  dass ich jedes Mal frage, ob wir denn schon live sind oder die Verbindung noch hergestellt wird. Das wiederum führt zu großem Gelächter, bevor es überhaupt losgeht. Hat aber den Vorteil, dass die Stimmung gut ist und wir schon zu Anfang viel Spaß haben.
  15. Ich liebe es, bei meiner Arbeit Elemente aus der Provokativen Therapie einzusetzen, dann gibt es trotz der oft ernsten Themen immer wieder etwas zu lachen. Was eine sehr entspannende Wirkung auf alle hat.
  16. Ich lache gerne und viel.
  17. Manchmal vergesse ich wirklich, wie alt ich bin.
  18. Wenn ich weggehen möchte, dauert es immer ziemlich lange, bis ich dann endlich aus der Türe raus bin. Zuerst gehe ich noch zur Toilette, dann suche ich meinen Schlüssel und zu guter Letzt fehlt dann die richtige Jacke oder die passende Handtasche.
  19. Ich liebe Whisky, möglichst einen schottischen Single Malt, den ich gerne in einem Cognacschwenker genieße.
  20. Alle zwei bis drei Jahre rauche ich eine Zigarre, einfach so. Und möglichst mit einem kleinen Schluck Whisky.
  21. Wenn ich eine Spinne im Haus treffe, gebe ich ihr einen Namen. Allerdings bekommen alle Spinnen denselben Namen. Ich nenne sie „Helene“ und lade sie dann ein, sich nach draußen zu begeben.
  22. Ich liebe Nagellack, obwohl ich selten einen benutze und wenn, dann kommt an jeden Finger eine andere Farbe.
  23. Teelichter zünde ich mit meinem Flambier-/Bunsenbrenner an. Das geht schneller und die Kerze entzündet sich ganz sicher. Meine erwachsenen Kinder haben mich ganz entgeistert gefragt: „Mama, ist das echt dein Ernst, du benutzt um Kerzen anzünden tatsächlich einen Bunsenbrenner?“
  24. Ich liebe selbst gebackenes Roggenbrot.
  25. Lange Zeit habe ich meine Gesichtscreme selbst hergestellt.
  26. Mein Ausbildungs- und Lebensweg ist etwas ungewöhnlich. Schule, Hauswirtschaft, Krankenpflege, Fachkraft für Heimbeatmug, Fachwirt für Organisation und Führung, NLP Ausbildungen bis zur Lehrtrainerin, Heilpraktiker, eigene Praxis für angewandte Psychologie und jetzt Online Coaching.
  27. Rosa und Rot sind meine Lieblingsfarben.
  28. Mit der Bahn zu verreisen finde ich tatsächlich entspannend.
  29. Beim Nachwuchsschwimmen 1976 über 50 m Brust Mädchen habe ich den 3. Platz belegt.
  30. Ich wurde im Bogenschießen 2016 Landesmeisterin FITA im Freien und 2017  Landesmeisterin 3D.
  31. Wenn ich schon gerade beim Sport bin, dann kann ich auch noch den 6. Platz in der Kombi-Wertung beim Rider Man mit dazu nehmen. Einzelzeitfahren-Seniorinnen (damals war ich 34 Jahre alt), Straßenrennen 120 km + Kombi-Wertung 120 km, damit bin ich auf Platz 9. gelandet. So als Hausfrau und Mutter von 3 Kindern bin ich doch ganz stolz, das geschafft zu haben.
  32. Ich habe mal ein Wasserglas über die Tastatur meines Macbooks geschüttet, danach war die Festplatte im Eimer. Mithilfe eines YouTube Tutorials konnte ich alles trocknen und die Festplatte tauschen. Den Powerknopf zu drücken war in etwa so aufregend wie einen Blogartikel zu veröffentlichen.
  33. To Do-Listen finde ich toll. Wenn ich eine anlege, dann hat das eine sehr beruhigende Wirkung auf mich. Ich weiß, dass ich irgendwo nachschauen kann und nichts vergesse und wenn ich etwas davon erledigt habe, dann kann ich einen Häkchen dahinter machen. Das ist ein wunderbares Gefühl!
Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

1 Kommentar

  1. Pingback:12 von12 mein 12. August in Bildern - Coaching & Beratung Cornelia Biesenthal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle zwei Wochen mehr Infos zum Thema beruflicher Neustart